Willkommen!

Geschrieben von Admin. Veröffentlicht in Allgemein

Die Feuerwehr Langenhennersdorf ist eine von sechs Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Bad Gottleuba-Berggießhübel, deren Aufgabe es ist, bei Bränden, Unfällen, technischen Hilfeleistungen, Unwettern und Gefahrgutunfällen Hilfe zu leisten. Die Feuerwehr Langenhennersdorf besteht aus den beiden Standorten Langenhennersdorf und Bahra welche immer als Löscheinheit ausrücken.

 

Besondere Schwerpunkte unserer Einsatz- und Ausbildungstätigkeit sind dabei alle Maßnahmen zur Rettung von Menschen, Tieren und Sachwerten sowie die Verhinderung größerer Umweltschäden. 

 

Ebenso haben wir seit 2013 eine eigene Jugendfeuerwehr. Derzeit hat unsere Jugendfeuerwehr zwölf Mitglieder aus den Ortsteilen Langenhennersdorf und Bahra. Wir treffen uns regelmäßig zum Ausbildungsdienst im Gerätehaus. Die genauen Termine sind im Kallender zu ersehen. Weitere Informationen zur Jugendfeuerwehr gibt es unter dem Reiter „Jugendfeuerwehr“ oben. 

 

 

Haben Sie Fragen oder möchten Sie Mitglied werden? Dann nutzen Sie bitte das Kontaktformular oder schauen Sie bei unseren Ausbildungsdiensten vorbei.

ACHTUNG - Aufgrund von technischen Schwierigkeiten ist unser Kontaktformular vorübergehend deaktiviert. Bitte Senden Sie eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! vielen Dank!

 

Dienstzeiten: jeden ersten und dritten Freitag im Monat ab 19:00 Uhr bzw. zu ersehen im Kallender.

 

Unser Einsatzfahrzeug
2014 - Feuerwehr Langenhennersdorf

 

Fahrzeugweihe am 23.09.2017

Geschrieben von Admin. Veröffentlicht in Allgemein

 

Am 23.09 war es endlich so weit. Wir konnten unser neuen Fahrzeuge ofizielle einweihen. Dazu begrüßten wir viele Gäste und Vertreter der umliegenden Feuerwehren sowie der Stadtverwaltung und des Kreisfeuerwehrverbandes. Durch die befreundetet Feuerwehr aus Struppen wurde ein Wasservorang erstellt den die Fahrzeuge zur Präsentation durchfahren.

Anschließend weiht Pfarrer Humbold des Fahrzeug und es folgten die Grußworte der Gäste. Wir freuen uns über die zahlreichen Geschenke.

Von Seiten der Stadtverwaltung wurde auch nochmal die gute Zusammenarbeit bei der Beschaffung erwähnt was wir nur zurück geben können. Ebenso einen großen Dank möchten wir der Firma Brandschutztechnik Görlitz GmbH zukommen lassen da auch diese sehr gut verlaufen ist.

Mit der neuen Technik läuten wir eine neue Ära unserer Feuerwehr ein. Die Rahmenbedingungen bei Einsätzen haben sich wesentlich verbessert, sei es durch modernere Geräte oder allein durch die besseren Lichtverhältnisse die das Fahrzeug gerade bei Dunkelheit wesentlich leichter und sicherer bedienen lassen.

Mehr Informationen und Details zu den Fahrzeugen gibt auch auf der Seite Technik. hier klicken

Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017
Fahrzeugweihe am 23....
Fahrzeugweihe am 23.09.2017

Mit machen

Geschrieben von Admin. Veröffentlicht in Allgemein

Komm zu uns - Werde Feuerwehrmann

Wir brauchen Unterstützung! Du suchst eine spannende und abwechslungsreiche Tätigkeit? Hast freude an gemeinschaft und arbeitst gern mit Technik? Dann bist du bei uns genau richtig! Hier gibt es Informationen rund um die Feuerwehr. Neugierig geworden? Dann komm zu uns! Nim Kontakt mit uns auf und Informier dich vor Ort über uns.

 


 

Was ist die Feuerwehr? 

In Deutschland gibt es drei Arten von Feuerwehren: Freiwillige Feuerwehren, Berufsfeuerwehren und Werkfeuerwehren. Werkfeuerwehren werden von Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen aufgestellt, die erhöhte Brand- oder sonstige Gefahren aufweisen. Sie sind primär für ihr Betriebsgelände zuständig. Städte und Gemeinden haben leistungsfähige Feuerwehren aufzustellen. Beim Großteil der Feuerwehren in Sachsen handelt es sich um Freiwillige Feuerwehren. In diesen nehmen Bürgerinnen und Bürger die Aufgaben der Feuerwehr ehrenamtlich wahr. In größeren Städten Sachsens gibt es zusätzlich Berufsfeuerwehren, in denen die Aufgaben der Feuerwehr durch hauptberufliches Personal wahrgenommen werden.

 

 

Was macht die Feuerwehr? 

Retten

Von der Rettung bei Bränden, Unwettern, Verkehrsunfällen bis hin zur Rettung von eingebrochenen Personen aus vereisten Gewässern - die wichtigste Aufgabe der Feuerwehr ist die Rettung von Menschen und Tieren aus Zwangslagen. Die Feuerwehren in Niedersachsen sind gut ausgebildet und ausgerüstet um jederzeit ihr Bestes zu geben, um Mensch und Tier zu helfen.

Löschen

Brände löschen ist die ureigenste Aufgabe der Feuerwehren und auch heute noch ein Thema, wenn auch mit weitaus mehr Löschmitteln als Wasser. Im Jahr 2011 haben die Feuerwehren in Niedersachsen über 23.000 Brände aller Größenordnungen gelöscht, egal ob beim Papierkorbbrand oder beim Brand der Industrieanlage, die Feuerwehr war vor Ort und hat die Gefahr bekämpft.

Bergen

Ein weiterer vielschichtiger Schwerpunkt der Feuerwehren ist die Bergung von Sachwerten. Dabei ist beispielsweise an die Ladung verunfallter Fahrzeuge oder verschüttete Güter zu denken. Von Unwettern umgestürzte Bäume und Strommasten gehören ebenso in diesen Bereich wie versenkte Fahrzeuge.

Schützen

Die Feuerwehr wird nicht nur aktiv bei abwehrenden Maßnahmen wie dem Hochwasserschutz, sie ist auch im vorbeugenden Bereich eingebunden und versucht im Vorfeld zu verhindern, dass Gefahren entstehen. Beispielsweise klärt sie Kinder über den Umgang mit Feuer auf und hält Sicherheitswachen bei großen Veranstaltungen wie Konzerten.

 

 

Was zeichnet die Feuerwehr sonst noch aus? 

Die Arbeit der Feuerwehr ist Teamarbeit. Gerade auch bei der Freiwilligen Feuerwehr spielt die Gemeinschaft eine große Rolle. Innerhalb dieser Gemeinschaft bestehen viele Möglichkeiten sich einzubringen, Aufgaben zu übernehmen und interessante Lehrgänge zu besuchen. Es gibt beispielsweise Gerätewarte, die sich um die Pflege der Gerätschaften kümmern, Jugendwarte die für die Ausbildung des Nachwuchses Sorge tragen und Führungskräfte. Führungskräfte sind u.a. Gruppen- und Zugführer, Ortsbrandmeister oder Abschnittsleiter.

 

 

Intresse? 

Wir erzählen Ihnen gerne persönlich mehr über unsere Feuerwehr, unsere Aufgabengebiete und unsere Ausrüstung.
Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf.

Digitalfunk

Geschrieben von Admin. Veröffentlicht in Allgemein

Am 09.02.2015 war es soweit. Der Termin für die Umrüstung auf Digitalfunk stand bevor.

Umrüstung Digitalfunk Feuerwehr Langenhennersdorf

Mit der Umrüstung auf Digitalfunk sind wir einen bedeutenden teschnich sowie taktischen Schritt nach vorn gekommen um die Einsatzfähigkeit weiter zu verbessern. Wir verfügen nun über ein neues Fahrzeugfunkgerät (MRT) sowie statt bisher 3 nun über 5 Handsprechfunkgeräte (MRT). Die neue Technik ermöglich nun sogar einzelne Kommunikation was den Funkverkehr erheblich entlastet, dies ist vor allem bei Großschadenslagen wie z.B. einem Hochwasser ein großer vorteil, da somit die Einsatzaufträge schneller verteilt werden können. Ebenso erhöt sich die Sprachqualität sowie der Empfang.

Natürlich gehört dazu auch eine entsprechende Ausbildung. Alle Sprechfunker unserer Wehr wurden deswegen seit dem 3. Quartal 2014 im Digitalfunk weiter gebildet. Wir haben auch mit unserem Kammeraden Steve Schumann einen ausgebildetetn Hauptmultiplikator für Digitalfunk in unserer Wehr der uns und den anderen Wehren unserer Gemeinde bei Fragen jetzderzeit zur Seite steht.

Umrüstung Digitalfunk Feuerwehr Langenhennersdorf   Umrüstung Digitalfunk Feuerwehr Langenhennersdorf
TLF 16/25 bei der Umrüstung in Bad Gottleuba                Das neue MRT in der Mannschaftskabiene
Umrüstung Digitalfunk Feuerwehr Langenhennersdorf   Umrüstung Digitalfunk Feuerwehr Langenhennersdorf
Die Funkgeräte für den Einheitsführer                             Funkgeräte für Maschinist und Mannschaft

 

Was ist Digitalfunk oder, der Digitalfunk der BOS im Vergleich!

Digitalfunk bringt Sicherheitsbehörden und Hilfskräften enorme Vorteile

Der Digitalfunk BOS erfüllt wichtige operativ-taktische Anforderungen an eine moderne BOS-Kommunikation und zeichnet sich durch eine Vielzahl von technischen Leistungsmerkmalen aus, die die Einsatzkräfte bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben unterstützt.

Derzeit betreiben und nutzen die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) voneinander unabhängige Analogfunknetze. Diese inzwischen veraltete analoge Funktechnik wird im Rahmen des derzeit größten technischen Modernisierungsvorhabens der Bundesregierung durch den Digitalfunk BOS abgelöst.
Die folgende Gegenüberstellung zeigt die wesentlichen Vorteile des Digitalfunks BOS im Vergleich zum Analogfunk:

Ein gemeinsames Netz für alle BOS

  • Alle Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) nutzen für die Sprach- und Datenkommunikation ein bundesweit einheitliches, flächendeckendes Netz. Die behördenübergreifende Kommunikation ermöglicht neue Formen der Zusammenarbeit und bietet erhebliche Vorteile bei der Einsatzorganisation und -steuerung.
  • Im Analogfunk nutzte jede BOS ihr eigenes Netz mit eigenen Funkkanälen und räumlich begrenzter Reichweite.

Abhörsicherheit

  • Der TETRA-Standard beinhaltet als Sicherheitsfunktion bereits eine Funkschnittstellenverschlüsselung. Diese schützt den Übertragungsabschnitt zwischen mobilem Endgerät und Basisstation, gewährleistet jedoch keinen Schutz für die dahinter liegende Netzinfrastruktur. Aus diesem Grund wird der Funkverkehr beim Digitalfunk BOS noch durch den Einsatz einer speziellen Software verschlüsselt (sogenannte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung). Auch im internationalen Vergleich ist Deutschland mit dieser Lösung führend.
  • Der Analogfunk ist nicht abhörsicher.

Einzelkommunikation

  • Es kann gezielt mit einzelnen Teilnehmern ein Funkgespräch geführt werden, ohne dass dieses von anderen Teilnehmern mitgehört werden kann, da jedes digitale Gerät über eine individuelle Adresse verfügt.
  • Im Analogfunk ist eine Beschränkung des Teilnehmerkreises technisch nicht möglich. Alle Nutzer eines Funkkanals können sämtliche Funkgespräche mithören (offener Funkkanal).

Gruppenkommunikation

  • Neben der Kommunikation innerhalb einer statischen Teilnehmergruppe ist es möglich, im Bedarfsfall - etwa bei einer Großschadenslage - Teilnehmer verschiedener Gruppen - auch BOS-übergreifend und großräumig zusammenzuschalten.
  • Im Analogfunk ist das einsatzbezogene Zusammenschalten verschiedener Benutzergruppen zentralgesteuert nicht möglich.

Kapazität

  • Die Funkkanäle sind nur dann belegt, wenn sie tatsächlich genutzt werden.
  • Im Analogfunk beansprucht jeder Kanal permanent eine eigene Frequenz. Auch wenn nicht gesprochen wird, kann diese nicht von anderen Bedarfsträgern genutzt werden. Deswegen kommt es bei Großschadenslagen regelmäßig zur Überlastung und zu Engpässen bei Funkkanälen.

Bessere Sprachqualität und Verständlichkeit

  • Der Digitalfunk bietet eine deutlich verbesserte Sprachqualität, da Umgebungsgeräusche unterdrückt bzw. gefiltert werden.
  • Im Analogfunk sind Sprach- und Empfangsqualität teilweise schlecht ("Rauschen").

Datenübertragung

  • Gemäß den Anforderungen der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) wird mit dem BOS-Digitalfunknetz eine sichere, hochverfügbare Sprachkommunikation und daneben eine schmalbandige Datenkommunikation realisiert. Sie ermöglicht beispielsweise die Alarmierung von Einsatzkräften der Feuerwehren.
  • Im Analogfunk ist die Übertragung von Daten nur sehr eingeschränkt möglich.

Telefonie

  • Mit einem digitalen Funkgerät sind Gespräche aus dem Funknetz in das öffentliche Telefonnetz möglich.
  • Diese Funktionalität ist im analogen Funknetz nicht gegeben.

Notruftaste

  • Alle digitalen Funkgeräte sind mit einer Notruftaste ausgestattet. Durch das Drücken der Notruftaste wird eine Sprechverbindung mit Vorrang vor allen anderen Teilnehmern aufgebaut. Auf diese Weise können Meldungen sofort an die Leitstelle oder weitere Notrufziele weitergeleitet werden. Verfügen die Funkgeräte zusätzlich über einen "GPS" –Empfänger, kann der Hilfesuchende seine genaue geographische Position übermitteln.
  • Analoge Geräte verfügen nicht über eine Notruftaste.

Quelle: http://www.bdbos.bund.de/

Facebook